Kernspin

Kernspin durch Facharzt für Orthopädie

Suchen Sie einen Orthopäden, der über eine langjährige Erfahrung bei den verschiedenen Kernspin-Systemen verfügt? Unsere Orthopädiepraxis verfügt über eine fast 20 jährige Erfahrung in kernspintomographischer Diagnostik. Gerne beraten wir auch Sie in einem persönlichen Gespräch zu den Möglichkeiten der verschiedenen Kernspin-Verfahren.

Die Definition des Kernspin (MRT)

Der Kernspin der auch Magnetresonanztomographie oder MRT genannt wird, ist ein bildgebendes Verfahren, welches hauptsächlich in der medizinischen Diagnostik genutzt wird, um Strukturen und Funktionen von Gewebe und Organen bildlich darzustellen. Mit diesem Verfahren, das auf dem unterschiedlichen Verhalten der verschiedenen Gewebearten im Magnetfeld beruht (abhängig vom Protonengehalt), werden Schnittbilder des menschlichen Körpers erzeugt. Der große diagnostische Gewinn des Kernspins liegt darin, dass mit dieser Methode nicht nur die Knochen, sondern vor allem alle Weichgewebe (Knorpel, Muskeln, Sehnen, Nerven, etc.) beurteilt werden können. Nachteilig daran ist lediglich, dass Patienten mit einem Herzschrittmacher oder anderen magnetisierenden Implantaten wegen des starken Magnetfelds nicht kernspintomographisch untersucht werden können.

Unterschiedliche Verfahren und Systeme des Kernspin

Um neben der Form und Lage der Organe auch spezielle Informationen über deren Funktion und Mikrostruktur zu erlangen, wurden verschiedene KernspinVerfahren entwickelt. Eines dieser KernspinVerfahren ist beispielsweise das Echtzeit-MRT. Dieses Verfahren wird eingesetzt, um eine filmische Darstellung der bewegten Organe und Gelenke zu erreichen. Die KernspinSysteme unterscheidet man je nach ihrer Bauform zwischen geschlossenen und offenen KernspinSystemen. Der Vorteil von geschlossenen Kernspin-Systemen liegt hierbei bei einer besseren Bilddarstellung. Bei offenen KernspinSystemen ist die bildliche Darstellung nicht ganz so präzise. Ansonsten erfolgt die kernspintomographische Darstellung von definierten Körperabschnitten im geschlossenen System, d.h. der Patient liegt ca. 20 min „in der Röhre“. Wegen der grossen diagnostischen Bedeutung des Kernspins in der Orthopädie haben sich bereits 1998 die Radiologen der Gemeinschaftspraxis Langenhagen in Zusammenarbeit mit Dr. Frisch und zahlreichen anderen Orthopäden zu einer KST-Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen (die heutige „fachübergreifende Ärztepartnerschaft für schnittbildgesteuerte Intervention und Diagnostik mit Dres. Silinger, Calleja und Partner in der Lister Str. 6)

Kontakt für Kernspin Verfahren in der Orthopädie

Facharztpraxis für Orthopädie Dr. med. George Frisch
Hildesheimer Straße 102-104
30173 Hannover
 
Tel:    0511 – 808 525
Fax:    0511 – 886 402
info@mein-orthopaede-hannover.de
www.mein-orthopaede-hannover.de